Kanaltechnik in Dorsten

Neben der akuten Rohrreinigung im Notfall übernehmen wir natürlich noch viele andere Aufgaben im Bereich Kanaltechnik: Wir führen Inspektionen Ihrer Kanal- und Abwasserrohre mit Hilfe modernster Kanal-TV-Technik durch und überprüfen sie auf undichte Stellen und Schäden. Bei Bedarf reinigen wir Ihre Rohre direkt mit Hilfe eines Kanalroboters von Ablagerungen, Unrat und Wurzeln oder erstellen einen Plan für eine umfangreiche Kanalsanierung, wenn dies nötig ist. Da wir stets nur modernste Geräte einsetzen, können wir das Aufreißen von Gehwegen oder Gartenflächen problemlos vermeiden. Weitere Dienstleistungen umfassen die gesetzlich vorgeschriebenen Dichtigkeitsprüfungen, Wartungsarbeiten und vieles mehr.

Wir zählen sowohl private Grundstückseigentümer als auch Kommunen und Unternehmen zu unseren zufriedenen Kunden im Stadtgebiet Dorsten und darüber hinaus. Gerne sind wir auch für Sie da! Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren oder wenn Sie Fragen haben. Wir freuen uns auf Sie!

Die Kanäle in Dorsten werden jeden Tag sehr stark beansprucht. Das gilt nicht nur für die öffentlichen Rohre, sondern auch für jene, welche Privatmenschen gehören. So besitzt beispielsweise jeder Hausbesitzer ein Stück Abwasserleitung, welches das eigene Abwasser in die öffentlichen Kanäle leitet. Für diesen Bereich ist jeder Mensch selbst verantwortlich. Das heißt auch, dass Sie sich um die Instandhaltung und Reinigung Ihrer Rohre kümmern müssen. Diese Pflicht wird gern vergessen, da sich kaum jemand bewusst ist, welchen Belastungen Abwasserrohre standhalten müssen. Dies ändert sich jedoch schnell, wenn Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen, um daran zu denken, wie häufig Sie Essensreste, Dreck und Haare herunterspülen. Selbst kleine Partikel, wie beispielsweise Hautschuppen, stellen eine Gefahr dar. Auf Dauer bleiben nämlich einige von ihnen irgendwo im Kanal hängen. An diesen setzen sich nun andere Partikel noch leichter fest. Nach einiger Zeit entsteht auf diese Weise ein Fettklumpen, der immer weiter wächst.

Wie reinigt man einen Kanal?

Wenn Sie keine entsprechende Ausbildung haben, sollten Sie die Reinigung Ihrer Kanäle überhaupt nicht durchführen. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Zunächst einmal hat ein Klempner eine gewisse Erfahrung, durch die er Probleme und Gefahren schnell und zuverlässig erkennt. Außerdem besitzt er das erforderliche Werkzeug. Und zuletzt weiß er dieses auch noch richtig einzusetzen, damit die Leitungen nicht beschädigt werden. In der Regel wird er ein spezielles Hochdruckspülgerät verwenden. Dieses erzeugt einen sehr harten Wasserstrahl, welcher alle Partikel von den Rändern der Leitungen abwäscht und in die großen Kanäle reißt.

Kanalortung

Wenn in Dorsten gebaut werden soll, fällt der erste Blick auf die Bau- und Grundstückspläne. Auf diesen sind auch Abwasserleitungen und andere Kanäle verzeichnet. So weiß der Bauherr genau, wo er wie tief graben darf. Problematisch wird es jedoch, wenn solche Pläne verloren gegangen sind. Dies ist leider sehr oft der Fall. Normalerweise überreicht der Architekt nach dem Bau eines Hauses die Baupläne an den Eigentümer des Gebäudes weiter. Bei Hausverkäufen sollen die Pläne weitergereicht werden. Doch insbesondere bei häufig verkauften Bauten fehlen diese wichtigen Dokumente. Es ist auch möglich, dass der Architekt einen Fehler gemacht hat. Damit die unterirdischen Rohre nicht versehentlich beschädigt werden, muss der Bauherr zunächst ihre genaue Position herausfinden. Zu diesem Zweck werden Kanalortungen in Dorsten durchgeführt. Bei diesem Verfahren lassen sich die Kanäle genau kartieren.

Wie läuft eine Kanalortung ab?

Häufig geht es bei Kanalortungen um private Grundstücke. Der Fachmann, welcher die Ortungen durchführt, sucht in diesem Fall als erstes die Hauptleitung. In der Regel geht er dafür in den Keller. Der Grund dafür ist, dass es selbst in einem kleinen Gebäude mehrere Abwasserleitungen gibt. Diese sammeln sich jedoch an einem niedrigen Punkt. Für diesen Zweck ist ein Keller, der am besten geeignete Raum. Der Fachmann führt die speziell auf solche Ortungen ausgelegt Sonde in die Hauptleitung ein. Die Verbindung zur Sonde hält ein sehr langes Kabel aufrecht. Während das Gerät zur Kanalisation geleitet wird, sendet es ständig seinen GPS-Standort an den Fachmann. Mithilfe dieser Informationen erstellt dieser eine Karte über die Lage der Leitungen.

Kanalkamera

Abwasserleitungen liegen Jahre lang unter der Erde ohne, dass sich irgendjemand um sie kümmert. Dabei müssen Sie enormen Druck aushalten. Zum Beispiel fließen in ihrem Inneren jeden Tag unzählige Liter Wasser, welche mit Partikeln und Dreck versetzt sind. Und zum anderen greift von außen immer wieder die Natur an. So können beispielsweise Baumwurzeln in die Leitungen hineinwachsen. Aber auch Tiere sorgen manchmal für kleine Beschädigungen. Denkt man überall das nach, sorgt eine plötzliche Verstopfung für viel weniger Überraschung. Wenn Essensreste, Wurzeln oder andere Dinge das Wasser nicht mehr hindurchlassen, muss die Stelle gesäubert und möglicherweise auch repariert werden. Insbesondere Letzteres geht nicht ohne eine genaue Kenntnis des Ortes. Ohne dieses  Wissen, müsste für eine Reparatur auf gut Glück der ganze Boden über den Kanälen aufgerissen werden.

Wie wird eine Kanalkamera eingesetzt?

Damit man sich diese aufwendige und teure Maßnahme sparen kann, wurden die sogenannten Kanalkameras erfunden. In jedem Fall muss ihr Einsatz von einem Klempner vorbereitet werden. Wenn Sie sich beispielsweise nicht sicher sind, ob Ihre Abwasserleitungen dicht sind, wird zunächst eine Druckprüfung vorgenommen. Danach wird der Kanal mithilfe eines Hochdruck-Spülgeräts gründlich gereinigt. Im nächsten Schritt wird die Kanalkamera in die Leitung gesetzt. Ein langes Kabel hält die Verbindung zu einem Monitor aufrecht. Auf diesem verfolgt der Klempner die Bilder, welche während der Fahrt aufgenommen werden. Entdeckt er einen Riss, eine Wurzel oder eine sonstige Beschädigung, speichert er das Bild ab. Dabei wird automatisch auch die genaue GPS-Position ermittelt. Diese wird bei der später folgenden Reparatur benötigt, um die richtige Stelle so schnell wie möglich wiederzufinden.

Kanal TV Untersuchungen

Mit Hilfe von Kanal TV Untersuchungen werden Schäden und undichte Stellen in den Abwasserleitungen aufgespürt. Ein Mitarbeiter Ihres Fachbetriebs in Dorsten steuert die Kamera aus dem Arbeitswagen heraus und verfolgt ihre Fortschritte auf einem Bildschirm. Kanal TV Untersuchungen werden u.a. bei der Dichtigkeitsprüfung durchgeführt und zur Planung von Kanalsanierungsarbeiten herangezogen.

Wie funktioniere Kanal TV Untersuchungen?

Je nach Größe der Abwasserleitung werden verschiedene Kameras eingesetzt. Die haushaltsüblichen Abwasserleitungen werden mit Hilfe einer kleinen Kamera untersucht, die am Kopf eines langen Kabels sitzt und in der Größe mit den heute in Laptops und Smartphones verbauten Kameras vergleichbar ist. In größeren Abwasserrohren kommen Kameras zum Einsatz, die auf einen Wagen montiert sind, der per Fernsteuerung durch das Rohr gelenkt wird. Die Kameras sind mit einem eigenen Licht ausgestattet und um 360° drehbar. So entstehen helle hochauflösende Bilder der zuvor gründlich gereinigten Kanalinnenwände, die an den Bildschirm über der Erde gefunkt werden. Der Mitarbeiter kann dort etwaige Risse und andere Schäden erkennen und die exakten Koordinaten festhalten.

Wie geht es nach den Kanal TV Untersuchungen weiter?

Je nach Umfang der Schäden können die Risse ganz einfach von innen abgedichtet werden. So dringt kein Schmutzwasser nach außen und der Riss kann sich nicht mehr vergrößern. Bei größeren Schäden kann jedoch der Austausch ganzer Leitungsteile erforderlich werden. In diesem Fall bespricht der Fachmann die Sanierungspläne vorab mit Ihnen und legt die einzelnen Schritte fest.